• Ad hoc Aufnahme in ihren Haushalt bei familiärer Not- und Krisensituation des Kindes,
  • Schutzraum für das Kind bieten
  • Einfühlungsvermögen für die Stresssymptome des Kindes zeigen,
  • Beruhigung und Versorgung im familiären Alltag leisten
  • Kinderzimmer für das Kind muss vorhanden sein
  • Keine berufliche Beschäftigung (Aufnahme von Kindern im Alter von 0-5 Jahren)
  • Teilzeitbeschäftigung, wenn diese in Form und Umfang mit der Aufgabenstellung als Pflegeperson vereinbar ist (Aufnahme ab Schulalter)
  • Unterstützung zum Besuch der  Kita, Schule bzw. Ausbildungsstätte.
  • Sicherung der alltäglichen Grundversorgung und Alltagsstrukturierung,
  • Ansprechpartner/in für Alltagssorgen
  • Sicherstellung der medizinischen Versorgung- Begleitung der Kinder zu Terminen bei Ärzten und Therapeuten
  • Unterstützung der Kinder im Kontakt zur Herkunftsfamilie in den Räumen des IpD
  • Engmaschige Zusammenarbeit mit der pädagogischen Fachberatung des IpD
  • Teilnahme an den Qualifizierungsmaßnahmen
  • Entwicklungs-Dokumentation
  • Mitwirkung bei der Hilfeplanung.