zur Website des IpD
Gemeinsam neue Wege gehen

BAP sucht ausbildungswillige Jugendliche

Ausbildung läuft bei dir?

Der Schritt vom Schüler zum Azubi ist nicht immer einfach. Bereits die Berufswahl kann sich äußerst schwierig gestalten auch gerade dannwenn das letzte Zeugnis sehr bescheiden ausgefallen ist.

Hinzukommt, nicht jeder Jugendliche kennt seine Stärken und Schwächen, die für den beruflichen Lebensweg doch so wichtig sind.

Unser Projekt „Bergischer AusbildungsPate“ unterstützt mit Hilfe ehrenamtlicher Mitmenschen, Jugendliche im Übergang von der Schule in den Beruf bzw. von der Berufsorientierung bis zum Ende der Ausbildung. Und das alles kostenfrei!

Dazu gehört u.a. die Berufsplanung und Lebensweggestaltung, genauso wie die aktive Hilfe bei Bewerbungsschreiben und Vorstellungsgesprächen bis hin zur Vermittlung eines Ausbildungs- und/oder Praktikumsplatzes.

Wer sind die Bergischen AusbildungsPaten?

Unsere Patinnen und Paten sind ehrenamtliche „Experten“ die mit beiden Beinen im Berufsleben stehen oder standen. Ihr berufliches Wissen, ihre praxisnahen Erfahrungen und ihr Netzwerk an Kontakten aus den unterschiedlichsten Berufszweigen wie z.B. aus dem kaufmännischen Bereich, dem Handwerk, dem Verkauf, der Gastronomie oder aus dem Gesundheitswesen, möchten Sie an junge Menschen weitergeben. Und somit den Jugendlichen die Chancen auf einen Ausbildungsplatz verbessern.

Für wen ist die Hilfe der Bergischen AusbildungsPaten gedacht?

Unser Konzept richtet sich an ausbildungswillige Schülerinnen und Schüler mit einem Schulabschluss von einer Haupt-, Real-, Gesamt- oder Berufsschule (Berufsvorbereitungsjahr o. ä.) sowohl mit oder ohne Migrationshintergrund im Bergischen Land.

Welche Aufgaben hat ein Bergischer AusbildungsPate?

Unser BAP unterstützt die Jugendlichen kostenfrei

  • bei der Berufswahl und Findung seiner Stärken/Schwächen
  • beim Schreiben von Bewerbungen
  • bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz oder einer Praktikumsstelle
  • bei der Vorbereitung auf ein Vorstellungsgespräch
  • bei der Vorbereitung auf einen Einstellungstest
  • bei dem Berufsstart und während der Probezeit
  • wenn dieser mal einen „Durchhänger“ hat oder an sich bzw. dem gewählten Beruf zweifelt. Genauso motiviert er den Jugendlichen, wenn´s mal schwierig wird.
  • mit seinem berufliches Wissen, seinen Erfahrungen aus der Praxis und seinen Netzwerk an Kontakten
  • bei der Vorbereitung auf die Abschlussprüfung

Wie lange begleitet ein Bergischer AusbildungsPate den Jugendlichen?

Das hängt ganz von dem Jugendlichen ab. Je nach Bedarf von einigen Monaten bis zum Ende der gesamten Ausbildungszeit. Wenn der Jugendliche keine Hilfe oder weitere Unterstützung benötigt, ein „alter Hase“ im Berufsleben geworden ist, kann die Begleitung jederzeit beendet werden.

Was sind die nächsten Schritte?

Der Jugendliche und dessen Vertrauensperson nimmt mit uns Kontakt auf. Im Erstgespräch möchten wir den Jugendlichen nur mal kennenlernen. Wir kümmern uns darum, dass der Jugendliche den passenden Berufspaten erhält. Gemeinsam mit dem Paten wird die Ist-Situation erfasst und die Ziele der individuellen Begleitung mit dem Jugendlichen festgelegt. Die endgültige Entscheidung über die Wahl des BAP´s obliegt dem Jugendlichen. Die Chemie muss einfach stimmen!

Warum also auf einen kostenlosen und erfahrenen Berater verzichten? Wir freuen uns darauf, Euch genauer zu informieren.