Mit Menschen für Menschen

Voraussetzung

Merkmale, die Sie erfüllen müssen

Die Bereitschaft ein traumatisiertes, verhaltensauffälliges und/oder entwicklungsverzögertes Kind ein neues behütetes Zuhause mit klaren Strukturen zu bieten, ist eins von vielen Merkmalen die „Erziehungsstellenfamilien bzw. -eltern“ erfüllen müssen

Persönliche Merkmale der Erziehungsstelle:

  • Offenheit in Bezug auf Menschen z.B. dem Kind/Jugendlichen, der Herkunftseltern und Vertretern unterschiedlicher Institutionen
  • Offenheit und Toleranz bezogen auf die Biografie und die Besonderheiten des aufzunehmenden Kindes
  • Offenheit und Toleranz bezüglich andersartiger Denk- und Lebensweisen
  • Positives Denken und Handeln, eine grundsätzlich wertschätzende Haltung im Umgang mit Menschen
  • Belastbarkeit, Geduld und Einfühlungsvermögen
  • Flexibilität im Handeln und Selbstreflexion
  • Lernfähigkeit und -bereitschaft
  • Konflikt- und Kritikfähigkeit, auch in Bezug auf das eigene Verhalten
  • Und nicht zu vergessen: Humor

Formale Merkmale der Erziehungsstelle:

  • Sie sind besonders qualifiziert, haben eine pädagogische Ausbildung, z.B. ErzieherInnen, HeilpädagogInnen, SozialarbeiterInnen oder –pädagogInnen, oder nachgewiesene, langjährige pädagogische Erfahrung.
  • Innerhalb Ihrer Wohnung/Hauses verfügen Sie über ausreichend Raum und ein freies Zimmer, welches von dem Pflegekind genutzt wird.
  • Ihr finanzieller Rahmen ist ökonomisch gesichert, d.h. existenziell würden Sie Ihren Unterhalt auch ohne Pflegegeld bestreiten können.
  • Sie und Ihr Partner/Ihre Partnerin beantragen ein großes Führungszeugnis und haben keinen Eintrag.
  • Gesundheitlich liegen innerhalb Ihrer Gemeinschaft bzw. Familie keine Beeinträchtigungen vor.
  • Ihre psychischen und physischen gesundheitlichen Voraussetzungen können Sie uns mit einem ärztlichen Attest belegen.
  • Die Teilnahme an Elternabenden, Schulungen und Supervisionen ist für sie selbstverständlich.
  • Einzelpersonen: Beruflich sind Sie flexibel und können ggf. für einen kurzen Zeitraum Ihre Berufstätigkeit reduzieren oder gar einstellen. Sie verfügen über eine stabile Persönlichkeit und ein soziales Netzwerk, um den Belastungen standzuhalten, die Alleinerziehende zu erwarten haben.
  • Eheähnliche Gemeinschaft/Ehe/Familie: Ihr Partner und Sie sind beruflich flexibel und können ggf. für einen kurzen Zeitraum Ihre Berufstätigkeit reduzieren oder es so organisieren, dass das zu pflegende Kind bzw. der Jugendliche in der Anfangszeit eine feste Bezugsperson hat.
  • Der Altersabstand soll ein „Eltern-Kind-Verhältnis“ zulassen.